La Praline

Kurzspielfilm, S16, 14′, 2008, Regie: Jean Baptiste ChuatFilmakademie Baden Württemberg / ARTE & SWR

_Synopsis

511 ist ein einfacher Arbeiter in der Pralinenfabrik Le Marchal. Er ist ein Träumer, der mit großer Leidenschaft die ihm am Fließband anvertrauten Pralinen verziert. Diese Leidenschaft hat durchaus auch mit den Pralinen essenden Schönheiten zu tun, die von den Werbeplakaten des Hauses gnädig in die Fabrikationshalle lächeln. Seine Existenz gerät aus den Fugen, als die von 511 produzierte Sorte mit Pistazie aufgrund schlechter Verkaufszahlen aus dem Programm genommen wird und er in der Folge entlassen wird. Das kann er nicht hinnehmen. Nachts schleicht er sich in die Fabrik und findet darin seine ganz persönliche Schokoladenerfüllung.

 

_Download

Wallpaper Schokofrauen

Pressemappe

_Cast

Dominique Pinon (511)
Robert Meller (Direktor)

Antonia Hollerbach (Schokodame 1)
Corinna Rieker (Schokodame 2)
Claudia Jäger (Schokodame 3)
Aniko Kamchen (Die Versuchung)

Arbeiter:
Alexander Oswald
Ulrich Horwedel
Wolfgang Wichtler
Manfred Grimm
Daniel F. Kamen
Jens Michel-Kiefer
Thomas Dietz
Marcus Renner
Ronan Chuat

_Crew

Idee und Drehbuch: Florian Schumacher und Sarah Mettke

Regie: Jean Baptiste Chuat

Szenenbild: Ulrich Vetter

Kamera: Bianca Bodmer

Schnitt: Robert Wellié

Musikkomposition: Fritz von Flotow

Producer: Karoline von Roques und Olimpia Pont Cháfer
Produktionsleitung: Tanja Standop, Sebastian Sawetzki

Regieassistentin: Susanne Eger
Script / Continuity: Sandro Lang

Kameraassistentin: Jacqueline de Natris
Materialassistentin: Meike Obergfell
Kamerabühne: Bastian Huber
Kamerabühnenassi: Florian Wolf

Maskebildnerin: Aniko Kamchen
Maskenassistenz: Nina König

Kostümbildnerin: Gabriele Tonhäuser, Jessica Braun
Kostümassistenz: Mariona Penewa-Patitz, Jürgen Hüttel

Tonmeister: Eddy Flemmer, Jonas Hummel
Tonassistenz: Philippe Waldecker
Sounddesign: Christian Heck
Pro Tools Operator: Rami Al-Regeb

Szenenbildassistenz: Maria Wiebersinsky, Jenny Whitmore, Lena Höhne, Anna           Konschu, Daniela Faßl
Setbau: Marcus Raback

Oberbeleuchter: Max Tsui
Beleuchter: Benjamin Wagner, Stefan Preilowski, Florian Wolf, Evgenji Dubnov, Heiko Gabriel, Tobias Fritz, Moritz Reinecke, Gustav Hunger, Nicu Mihailescu

Titeldesign: Roland Matusek
Visual Effects/CGI: Thilo Evers
Fotografin: Franca Erber
Food Stylist: Toni Krank

Catering: Toni Pont Cháfer, Eva Sangiorgi

Setpraktinatin: Esther Kaiser
Setrunner: Ronan Chuat, Hendrik Demmer

Set Bau Team
CJD Stuttgart
Reinhard Heider, Marcus Raback, Sven Plieger, Michele Cali
CJD Schloss Kaltenstein
Klaus Detlef Argens, Jürgen Wahl, Karin Gezin, Martin Küchle, Ernst Schreibbauer, Andreas Weiler, Sindy Bräuer, Jörg Franken, Pedro Hohenberger, Marcel Burger, Marcel Fichte, Marco Yalcin, Jens Geier, Marcel Niebel,  Jörg Frank, Salvatore, Manzi, Marco Grotz, Arton Potera, Michael Leibbrand, Hamza Bensmir

„Le travailleur“
Music written by Fritz von Flotow
Lyrics written by Jean-Baptiste Chuat

Vocals
1st violin
2nd violin
Viola                      Violoncello
Contrabass
Solo violin
Solo accordion
Piano
Marie Garabédian
Julia Bassler
Meike Lu Schneider
Lorenz Unger
Heiko Nonaka
Sebastian Schuster
Michaela Krause
Jens Michel-Kiefer
Fritz von Flotow


Kommentare sind geschlossen.